SV Ubbedissen Schachabteilung

- 1. Mannschaft -

Saison 2019/20

Verbandsklasse - Gruppe B -


MannschaftsaufstellungenTermine und  Tabelle

7.Spieltag 23.02.2020

Fetter Sieg gegen Gütersloh III

Gütersloh ist ein großer Schachverein mit über 100 Mitgliedern und dementsprechend groß ist das Potential an Aushilfs- und Ersatzspielern, die eingesetzt werden können.
Wir hatten die Befürchtung, dass eine sehr starke Mannschaft bei uns aufspielt, und so war es auch. Beide Mannschaften standen in der Tabellenmitte und ein Sieg hätte den sorgenfreien Saisonabschluss bedeutet.
Wir waren an den Spitzenbrettern etwas besser bewertet, Gütersloh hatte aber in der zweiten Mannschaftshälfte deutliches Übergewicht, besonders an Brett 8, wo mit 1933 DWZ ein sehr starker Spieler, vergleichbar mit unserem Brett 1, eingesetzt wurde.
Ralf verwechselte die Reihenfolge möglicher Züge und musste seine Partie aufgeben, allerdings gegen einen starken Gegner.
Felix spielte ungewohnt solide und ohne Drama und vereinbarte mit seinem Gegner ein Remis.
Sven an Brett 2 konnte den Jungstar Dominic Fortenbacher davon überzeugen, seine Partie nach Bauernverlusten aufzugeben.
Wir hatten endlich mal wieder Olaf aufstellen können, sein 3. Einsatz in der 7. Runde, der mit virtuoser Endspieltechnik seinen Gegner zur Aufgabe zwang.
Mein Gegner war zum ersten Mal in dieser Saison eingesetzt und hatte über 100 Punkte DWZ mehr als ich, aber unsere Stellung war ausgekämpft Remis.
Timon an Brett 1 bestrafte eine Ungenauigkeit im Endspiel seines Kontrahenten und fuhr einen weiteren Sieg ein.
Sein Bruder Jaron hatte mit Rüdiger Mönig einen sehr erfahrenen Gegner, der ihm auch aus zahlreichen Begegnungen mit der Schachjugend bekannt war. Jaron stand unter Druck, konnte sich aber befreien und im Endspiel gegen den starken Gegner den vollen Punkt zu unserem Gesamtsieg beisteuern.
Das härteste Los hatte zweifellos Thomas gezogen, der im Kampf David gegen Goliath all sein Können aufbieten musste, um nicht unterzugehen. Er konnte sich hartnäckig verteidigen, rettete sich ins Endspiel und konnte mit einem tiefgründigen Zug die Hoffnung seines Gegners zerstören, die Umwandlung eines Bauern zu verhindern.
Der Mannschaftskampf endete mit 6 : 2 Punkten für uns, ein tolles Ergebnis und Balsam für meine Seele, die in dieser Saison bisher einige Leiden ertragen musste.
Die letzten zwei Spiele können wir gelassen und entspannt angehen.
Bericht: Ewald Possehn

5.Spieltag 12.01.2020

Zweiter Sieg in Folge gegen Kirchlengern II

Mit ihrem 2. Sieg in dieser Saison gelang den Schachspielern aus Ubbedissen der Sprung vom Tabellenende in das Mittelfeld auf den 5. Platz.
Beim Sieg gegen Paderborn, vorherige Spieltag, waren es noch die untersten 3 Bretter, die mit einem Punktgewinn den Gesamtsieg ermöglichten.
An diesem Spieltag, gegen Kirchlengern, holten die vier oberen Bretter drei Punkte zum 4,5 zu 3,5 Endstand.
Das ist zwar denkbar knapp, aber die 1. Mannschaft musste leider wieder auf Olaf verzichten, der immer noch im Ausland weilt.
Zum Spielverlauf, ein sehr schnelles Remis erzielte Ralf, der anscheinend keine anderen Ergebniss kennt;-)
Stefan vereinbarte ebenfalls Remis und danach waren die beiden Serien zu Ende, die bisher für Aufsehen gesorgt hatten.
Jaron konnte seine Negativserie von 4 verlorenen Partien mit einem Remis beenden und Mr. 100 %, Thomas, musste sich nach drei Siegen geschlagen geben.
Ewald spielte seine Partie ohne Fehler zu Ende und steuerte einen vollen Punkt zum Gesamtsieg bei.
Bei Felix war wieder einmal das volle Drama angesagt, von Totalverlust bis zum deutlichen Sieg war im munteren Wechsel alles möglich.
Mittlerweile hatte Svens Gegner das Spielen wegen seiner hoffnungslosen Stellung eingestellt und beobachtete die letzten beiden Partien.
Felix und sein Gegner aus Kirchlengern einigten sich auf Remis, Svens Gegner gab auf und den letzten notwendigen halben Punkt zum Gesamtsieg steuerte Timon nach einer zähen und langwierigen Partie bei.
Bericht: Ewald Possehn

4.Spieltag 15.12.2019

Endlich siegreich in Paderborn.

Die 1. Mannschaft konnte ihren ersten Sieg in dieser Saison in der 4. Runde ausgerechnet bei dem bisherigen Tabellenführer Paderborn einfahren. Wir waren in der Spitze besser besetzt, die unteren Bretter waren aber fast ausgeglichen von den Wertungszahlen.
Ralf vereinbarte als erster Spieler ein Remis mit seinem Gegner und bald folgten die drei Spitzenbretter mit Timon, Sven und Ewald.
Jaron hatte mit dem erst 11-jährigen Jungstar Maurin Möller mit der sehr starken Wertungszahl von 1740 einen überaus unangenehmen Gegner, dem er sich nach langem Ringen geschlagen geben musste.
Ebenso wie Jaron seine Negativserie setzte Thomas seine Gewinnserie fort und fuhr seine dritten Sieg im 3. Spiel ein, Glückwunsch Mr. 100%, weiter so!
Stefan, der als ständiger Ersatzspieler für Olaf antrat, der beruflich schon wieder im Ausland weilte, konnte ebenfalls in einer solide geführten Partie einen weiteren Punkt zum Gesamtsieg beisteuern.
Die letzte Auseinandersetzung von Felix mit der erst 14-jährigen Paderborner Schachspielerin verlief wechselvoll. Einen anfänglichen Bauernnachteil von Felix standen positionelle Vorteile gegenüber, die nach vielen Versuchen und ausgelassenen Gewinnchancen letztendlich einen vollen Punkt einbrachten.
Das Gesamtergebnis von 5 : 3 Punkten war vor Weihnachten unser kleines Geschenk an uns.
Wir können jetzt deutlich entspannter die zweite Hälfte der Saison angehen, zumal uns mit Kirchlengern am 12. Januar ein nicht gerade schwerer Gegner ins Haus steht.
Bericht: Ewald Possehn

3.Spieltag 10.11.2019

Knapper Verlust gegen Turm Lage

Eigentlich war der Mannschaftskampf gegen die Schachfreunde aus Lage fast schon vorher gewonnen, stand Lage doch auf dem letzten Tabellenplatz und in der Vergangenheit gab es einige deutliche Siege.
Leider musste Olaf berufsbedingt seine Teilnahme absagen und unser Spitzenbrett, Timon, war kurzfristig durch eine Erkältung außerstande, den Heimkampf zu bestreiten.
Es fehlten also zwei Spieler (1. und 3. Brett), und diese deutliche Schwächung der Mannschaft war der Grund für den neuerlichen Verlust.
Die übrigen Spieler der Mannschaft erzielten erwartbare Resultate bis auf Jaron und Thomas. Der erstgenannte verlor auch seinen dritten Mannschaftskampf und weist damit eine völlig unerwartete Negativserie auf, und der neue Stammspieler Thomas erzielte einen weiteren vollen Punkt.
Nach den 3,5 zu 4,5 Punkten gegen Lage stehen wir jetzt auf dem vorletzten Tabellenplatz.
Wir werden noch unsere Punkte holen, aber ob das schon beim nächsten Spiel gegen den Spitzenreiter der Tabelle, Paderborn, gelingt, glauben wohl nur Optimisten, aber vielleicht haben wir ja mal etwas Glück, was bei allen drei vorherigen Spielen nicht der Fall war.
Bericht: Ewald Possehn

2.Spieltag 13.10.2019

Deutliche Niederlage am 2. Spieltag gegen Halle

Die Haller Schachfreunde waren an den Spitzenbrettern und auch an den unteren Brettern mindestens 50 DWZ besser bewertet als wir, trotzdem hofften wir auf spannende Spiele und die eine oder andere positive Überraschung.
Nachdem Ralf recht flott ein Remis vereinbart hatte, verlor Ewald trotz besserer Stellung, weil er eine Kombination fehlerhaft berechnete.
Felix hatte einen Bauern berührt und sein Gegner beharrte auf die Zugausführung, was letztendlich zum Partieverlust führte.
Olaf konnte einen Qualitätsverlust nicht ausgleichen und verlor ebenfalls im Endspiel, und auch Jarons Partie wies zu viele positionelle Schwächen auf, um sie halten zu können.
In der Mannschaftsspitze kämpften Sven und Timon um eine gerechte Punkteteilung mit ihren deutlich stärkeren Gegnern.
Besonders Timon musste seinen Gegner erst langfristig überzeugen, dass gegen ihn nicht mehr als ein Remis möglich war. Sven und sein Haller Kontrahent einigten sich bald auf Remis. Einzig der neue Mannschaftsspieler Thomas Gewalt erspielte in deiner ersten Partie einen vollen Punkt zu dem Ergebnis von 2,5 zu 5,5 Punkten.
Unser nächster Gegner am 3. Spieltag wird Turm Lage sein, die ganz unten in der Tabelle stehen und einen Sieg durchaus möglich erscheinen lassen.
Bericht: Ewald Possehn

Saisonstart 15.09.2019

I. Mannschaft trennt sich zum Saisonauftakt 4:4 von Hücker-Aschen

Die I. Mannschaft musste zum 1. Saisonspiel der Verbandsklasse 2019/2020 auf drei Stammspieler verzichten, kam aber mit einem blauen Auge gegen fast in Bestbesetzung spielende Hücker-Aschener davon.
Relativ unspektakulär waren die Partien von Timon Sprute, Sven Lausten, Felix Hecht, Stefan Budde und Frank Klöpperpieper remis geendet.
Grund zur Freude gab dann ein Sieg von Olaf Budde zum 3,5:2,5-Zwischenstand. Olaf hatte lange etwas gedrückt gestanden, konnte seinen Gegner dann aber auskontern und mit einer Springergabel dessen Dame gewinnen.
Leider konnte sich Jaron Sprute, der ähnlich unter Druck stand, nicht derartig befreien. Einen starken Angriff auf seine Königsstellung konnte er zwar abwehren, aber nur zum Preis eines Endspiels mit schlechterer Bauernstellung, in dem er dann auch nicht die besten Verteidigungszüge fand.
Beim Stand von 3,5:3,5 blieb nun als letztes noch die Partie von Ersatzspieler Andreas Hentschel an Brett 8. Dieser hatte ideenreich gespielt und seinen Gegner einiges an Bedenkzeit gekostet, dabei aber einen gedeckten gegnerischen Freibauern zugelassen, sodass er niemals in ein Bauernendspiel hätte abwickeln dürfen. Das war aber auch nicht mehr nötig, weil der Gegner von Andreas' ständigen Belästigungen seines recht frei stehenden Königs hinreichend genervt war und ein Remisangebot annahm.
Am 13.10. geht es in Runde 2 zu den nominell starken Hallern, die ihr erstes Saisonspiel allerdings verloren.
Bericht: Sven Lausten

Berichte der letzten Saison