SV Ubbedissen Schachabteilung

- 1. Mannschaft -

Saison 2015/16

Verbandsklasse - Gruppe B -


MannschaftsaufstellungenTermine und  Tabelle
(Berichte: Sven Lausten)

9. Spieltag 02.05.2016

I. Mannschaft beendet Saison mit Kantersieg

Die I. Mannschaft hat am letzten Spieltag der Verbandsklasse Wittekinds Knappen mit 6,5-1,5 besiegt.
Markus Dietze bot in seiner Partie schnell Remis an und war wahrscheinlich froh, die aus seiner Sicht völlig verkorkste Saison endlich abgeschlossen zu haben.
Auch Sven Lausten machte Remis, allerdings etwas kurios. So hatte Svens Gegner aus der Eröffnung heraus einen Angriff aufgebaut, der zwar - wie Stockfish später angab - nur aus heißer Luft bestand, aber für das menschliche Auge sehr bedrohlich wirkte. Und wie sagte GM Aronian kürzlich so richtig: "The chicken in you is very difficult to fight!" Also reklamierte Sven baldmöglichst eine vermeintliche 3-fache Stellungswiederholung, was sich aber als ungerechtfertigt erwies, sodass die Partie fortgesetzt wurde. Svens Gegner machte danach mehrere schwache Züge und stand schließlich schlechter, als er nun seinerseits Remis anbot, was Sven annahm, weil ihm die unbegründete Reklamation der Stellungswiederholung noch so peinlich war.
Das 2:1 besorgte Ewald Possehn nach einem Figureneinsteller seines Gegners.
Auch Arne Junghans konnte nach dem Mittelspiel eine glatte Mehrfigur aufweisen und seinen Gegner schließlich Matt setzen.
Felix Hecht und Lukas Epp mussten sich jeweils mit "lediglich" einer Mehrqualität zufrieden geben, gewannen ihre Partien aber dennoch ebenfalls.
Timon Sprute hatte seinen Gegner in gewohnter Manier überspielt und in große Zeitnot gedrückt, aus der letzterer nicht mehr lebend herauskam.
Die letzte Partie der Saison beendete Olaf Budde, der lange einen Gambit-Mehrbauern sein eigen nannte, diesen zwar letztlich aufgeben musste, aber dann durch starkes Druckspiel wieder einen Bauern gewann. In dem anschließenden Damenendspiel konnte sich sein Gegner jedoch in ein Dauerschach flüchten.
Damit beendet die Erste die Saison mit 13:5 Punkten als Tabellenvierter und war's recht zufrieden - obwohl ... vielleicht wäre auch noch mehr drin gewesen. Man kann jetzt schon gespannt sein, welche Rolle Ubbedissen nächste Saison in der Verbandsklasse spielen wird.


8. Spieltag 14.03.2016

I. Mannschaft gewinnt 5:3 in Bad Lippspringe

Man merkt, dass die Saison zu Ende geht: Wir selbst bekamen nur noch 7 Spieler für die Fahrt nach Bad Lippspringe zusammen und wurden dort von nur 6 Gegnern empfangen. Somit stand es gleich 2:1 durch kampflose Punkte für uns.
An den verbliebenen 5 Brettern wurde dann allerdings hart gekämpft. Erst nach etwa drei Stunden trennte sich Felix Hecht von seinem Gegner Remis.
Arne Junghans konnte kurz darauf einen vollen Punkt zum 3,5:1,5-Zwischenstand beisteuern.
Leider übersah dann Ewald Possehn, der seinen Gegner lange unter Druck gesetzt hatte, eine taktische Abwicklung und musste aufgeben.
Sven Lausten hatte seine schwerste Partie dieser Saison zu überstehen, nachdem er in der Eröffnung einen Angriffszug seines Gegners übersehen hatte und dann lange Zeit genau verteidigen musste, um seine Königsstellung zusammen zu halten. Nachdem die schlimmsten Mattdrohungen pariert waren, konnte er allerdings zum Gegenangriff übergehen und in ein Endspiel mit drei Mehrbauern abwickeln, was den entscheidenden Punkt zum 4,5:2,5 bedeutete.
Als Letzter saß damit noch Timon Sprute am Brett, der zwei imposante verbundene Freibauern auf der 6. und 7. Reihe hatte, aber auch einen unsicher stehenden König mit einer penetranten feindlichen Dame in seiner Nähe, sodass es zum Remisschluss durch Zugwiederholung kam.
Am 1. Mai geht es in der letzten Runde der Saison nun noch gegen den glücklosen Tabellenletzten Wittekinds Knappen; wenn alles optimal läuft, könnten wir mit einem Sieg noch Tabellenzweiter werden!
Erfreuliche Notiz am Rande: Auf der offiziellen Ergebnisdienstseite portal64.de finden sich unter der Rubrik "Topscorer" unter den erfolgreichsten 7 Spielern gleich drei Ubbedisser!


7. Spieltag 22.02.2016

I. Mannschaft gewinnt 5:3 in Löhne

Die I. Mannschaft hat am 7. Spieltag der Verbandsklasse Löhne mit 5:3 besiegt.
Das erste Ergebnis gab es schon nach nicht einmal einer Stunde, nachdem Sven Lausten mit Schwarz in einem Vorstoß-Franzosen den Anzugsvorteil seines Gegners schnell egalisiert hatte, allerdings so gründlich, dass schon nach nur 20 Zügen aus Sicht beider Spieler ein Weiterspielen witzlos gewesen wäre - Remis.
Danach dauerte es einige Zeit, bis auch Olaf Budde und Arne Junghans jeweils Remis machten.
Die erste entschiedene Partie ging dann an Löhne: Markus Dietze, der in dieser Saison wirklich die Seuche am Fuß hat (bzw. an der Hand), wurde von einem Königsangriff seines Gegners überrollt und musste sich trotz findungsreicher Verteidigung letztlich geschlagen geben.
Ein weiteres Remis zum Stand von 2:3 steuerte Lukas Epp bei.
Die letzten drei laufenden Partien gingen dann alle an uns:
Timon Sprute hatte aus der Eröffnung heraus eine Figur gewonnen und auch wenn es seinem Gegner mit hartnäckiger Verteidigung noch gelang, den Materialnachteil in "nur" eine Minusqualität umzuwandeln, ließ Timon sich den Sieg nicht mehr nehmen. Mit 6 Punkten aus 7 Partien kann er sich so langsam schon auf eine 1900er-DWZ nach Auswertung der Saison freuen.
Ewald Possehn musste kühlen Kopf bewahren, als sein Gegner eine Figur für einen Mattangriff geopfert hatte, tat das aber auch und fand auf dem Höhepunkt des gegnerischen Angriffs einen sehr schönen, keineswegs leicht zu sehenden Zug, der die gegnerischen Träume unverhofft platzen ließ.
Den letzten Punkt zum 5:3 steuerte schließlich Felix Hecht bei, der auch schon schneller hätte gewinnen können, es aber offensichtlich spannend mag.
Mit 9:5 Mannschaftspunkten verbleibt die I. Mannschaft auf dem 4. Tabellenplatz.


6. Spieltag 01.02.2016

I. Mannschaft feiert überzeugenden Sieg gegen Brake

Das lief besser als gedacht: Überraschend klar besiegte unsere Erste die starke 1. Mannschaft des Tus Brake mit 5,5:2,5.
Begonnen hatte es mit einem kampflosen 1. Punkt für Ewald Possehn.
Doch schnell folgte der Ausgleich: Markus Dietze erlitt wie schon gegen Werther mit seiner Holländischen Verteidigung Schiffbruch und kam gar nicht erst aus der Eröffnung heraus. Markus hat es allerdings diese Saison auch wirklich nicht leicht: Sein Gegnerschnitt liegt bisher bei 1980 DWZ!
Das 2:1 für uns besorgte dann Timon Sprute, nachdem sein Gegner - in allerdings bereits schlechterer Stellung - einen ganzen Turm stehen ließ. Timon hat damit jetzt 5 aus 6 geholt und steht in der provisorischen DWZ-Auswertung derzeit bei 1925!
Sodann gelang wiederum Brake der Ausgleich, weil Felix Hecht die Qualität verloren hatte und die Niederlage trotz (sehr) langer Gegenwehr nicht vermeiden konnte.
Danach folgte ein Doppelschlag zu unseren Gunsten: Arne Junghans und Olaf Budde gewannen ihre Partien kurz hintereinander - 4:2.
Das 5:2 steuerte Sven Lausten bei, der seine beste Partie in dieser Saison spielte und seinen mit 1944 DWZ nominell überlegenen Gegner von Anfang an dominieren konnte. Gerade als es aussah, als könnte Svens Gegner dem Ausgleich doch noch nahe kommen, funktionierte endlich ein taktisches Turmopfer, das schon länger in der Stellung gelegen hatte, aber zuvor stets an irgendwelchen lästigen Kleinigkeiten gescheitert wäre. Zur Vermeidung eines sofortigen Matts musste Svens Gegner die Dame geben und gab wenige Züge später auf.
Obwohl es für das Mannschaftsergebnis schon nicht mehr darauf ankam, versuchte Frank Klöpperpieper noch - zu Recht - ein besseres Turmendspiel zu gewinnen, verlor dabei aber den Faden und musste sich am Ende mit einem Bauern weniger sogar noch ins Remis retten.
Nach 6 von 9 Runden hat die Erste nun 7:5 Punkte und mit den beiden Tabellenletzten Bad Lippspringe und Wittekinds Knappen ein relativ leichtes Restprogramm.


5. Spieltag 14.12.2015

I. Mannschaft: Ende der Aufstiegsträume nach Niederlage in Bad Oeynhausen

Die I. Mannschaft hat in der 5. Runde der Verbandsklasse 3,5:4,5 gegen Bad Oeynhausen verloren.
Dabei hatte es gut angefangen mit zwei kampflosen Siegen an den Brettern 4 und 5, weil Bad Oeynhausen nur mit 6 Mann antrat. Es sollten jedoch die einzigen Siege für uns bleiben.
Markus Dietze war gegen FM Andreas Vogt (ELO 2308) eigentlich recht gut aus der Eröffnung gekommen, büßte dann jedoch einen Bauern ein und verbrauchte viel Zeit. Tatsächlich überschritt er selbige letztlich, ohne es gemerkt zu haben; sein Gegner wies ihn dann schonend darauf hin.
Sven Lausten hatte mit Schwarz seine liebe Mühe mit der Eröffnungswahl seines Gegners und verbrauchte ebenfalls viel Zeit, um über keine Fallstricke zu stolpern. Zwar konnte er Materialverlust verhindern, stand jedoch immer passiv und übersah am Ende dann doch taktische Möglichkeiten des Gegners - wie dieser selbst zum Glück auch! Remis.
Felix Hecht kam ebenso nicht über ein Remis hinaus wie Timon Sprute, der ein wahrscheinlich gewonnenes Turmendspiel erreicht hatte, dieses dann aber nicht optimal behandelte.
Lukas Epp verlor an Brett 8 nach einem Turmeinsteller.
Den schwärzesten Tag hatte aber wahrscheinlich Ewald Possehn erwischt, der schon die Qualität gewonnen hatte, sich dann aber doch noch überspielen ließ.
Mit 5:5 Punkten hat sich die I. Mannschaft nun im Mittelfeld der Tabelle eingenistet und dürfte weder mit Auf- noch Abstieg noch etwas zu tun haben.


4. Spieltag 01.12.2015

Rückschlag für I. Mannschaft: Niederlage gegen Werther

Am 4. Spieltag gab es mit einem 3:5 gegen Werther II die erste Niederlage für die I. Mannschaft.
Als erstes gab sich Markus Dietze geschlagen, nachdem er seinem Gegner einen vermeintlich vergifteten Bauern angeboten hatte, den der sich aber gerne schmecken ließ; nur 3 Züge später konnte Markus bereits aufgeben, weil seine Stellung kollabierte.
Sodann steuerte Ingo Ellerbrok ein Remis zum 0,5-1,5 bei.
Durch Niederlagen von Felix Hecht, der schnell in einem verlorenen Endspiel gelandet war, und Ewald Possehn, der von einem spekulativ aussehenden Figurenopfer seines Gegners überrascht wurde und am Brett die wahrscheinlich vorhandene Widerlegung nicht fand, eilte Werther auf 0,5-3,5 davon, bevor Timon Sprute gewohnt souverän auf 1,5-3,5 verkürzte, wodurch er gemäß der - inoffiziellen - vorläufigen DWZ-Auswertung auf www.ergebnisdienst.net nunmehr bei 1900 DWZ steht!
Als nächstes verlor jedoch Arne seine Partie, sodass Werther mit 1,5-4,5 Punkten bereits den Mannschaftssieg sicher hatte.
Kurz darauf einigte sich Sven Lausten mit seinem Gegner nach wechselhafter Partie auf ein Remis.
Einen letzten Trostpunkt zum 3-5 Endstand fuhr dann Olaf Budde ein.
Schon in zwei Wochen wird sich gegen den sehr starken Gegner Bad Oeynhausen zeigen, ob die I. Mannschaft noch weiterhin oben mitspielen kann oder sich im Mittelfeld der Verbandsklasse festsetzt.


3. Spieltag 09.11.2015

I. Mannschaft stürmt an die Tabellenspitze!

Nach dem 3. Spieltag ist die I. Mannschaft alleiniger Tabellenführer in der Verbandsklasse A!
Zu verdanken ist dies einem nie gefährdeten 6:2-Sieg in Steinhagen.
Der Punktereigen begann mit einem kampflosen Sieg an Brett 1, wo Markus' Gegner nicht erschien.
Danach entkam Olaf Budde an Brett 4 seinem Gegner ins Remis, der einen gefährlichen Angriff inszeniert hatte, dann aber den Killerzug übersah und sich stattdessen mit einem Dauerschach begnügte.
Als die erste Zeitkontrolle nahte, ging es plötzlich schnell mit Siegen von Timon Sprute, Ewald Possehn und Felix Hecht.
Lediglich Arne Junghans zog den Kürzeren, nachdem er in komplizierter Stellung zu viel Zeit verbraucht hatte und selbige überschritt.
Da der Sieg für uns nunmehr feststand, bot Svens Gegner Remis, was dieser aufgrund seiner etwas suspekten, wenn wohl auch haltbaren Stellung gerne annahm.
Dagegen entschloss sich Lukas Epp dazu, als Letzter weiterzukämpfen; verständlich angesichts von zwei Mehrbauern, die ihm letztlich den Sieg brachten.


2. Spieltag 19.10.2015

I. Mannschaft trotzt Sieker ein 4:4 ab

Die I. Mannschaft hat am 2. Spieltag Sieker ein 4:4-Unentschieden abgerungen.
Zunächst spielte Stefan Budde am 8. Brett remis.
Kurz darauf musste Felix Hecht die Waffen strecken, nachdem er im Mittelspiel eine Figur eingestellt hatte und ohne Gegenspiel blieb (obwohl an einer Stelle noch ein Hilfsmatt in 1 auf dem Brett war, aber der Gegner verschmähte den vergifteten Bauern).
Als nächstes verlor Markus Dietze seine Partie, nachdem sein nominell stärkerer Gegner die Dame gab, dafür aber zwei Türme, einen Läufer und einen Bauern einkassierte!
Dann wurde es noch düsterer, als Olaf Budde in einem komplizierten Turmendspiel den Kürzeren zog und es somit 3,5:0,5 für Sieker stand.
Aber der Tag war noch nicht zu Ende!
Denn jetzt gewann Timon Sprute seine Partie und Arne Junghans steuerte einen weiteren halben Punkt Richtung Ausgleich bei.
Beim Stand von 2:4 mussten nun Ewald Possehn und Sven Lausten unbedingt gewinnen, was zu diesem Zeitpunkt aber nicht mehr allzu schwierig war, weil Ewald schon seit längerem mit einer Qualität mehr spielte und Sven diverse Ungenauigkeiten seines Gegners in der Eröffnung ausgenutzt hatte, die ihm unter dem Strich nicht weniger als einen Mehrläufer und zwei Mehrbauern einbrachten. Als Svens Gegner in Zeitnot auch noch eine zweite Leichtfigur verlor, war die letzte Partie des Matches beendet und das 4:4 besiegelt.


1. Spieltag 20.09.2015

I. Mannschaft gewinnt zum Saisonauftakt mit 6:2

Die I. Mannschaft hat zum Saisonauftakt 6:2 gegen Remmighausen gewonnen!
Markus Dietze remisierte mit Weiß schnell gegen seinen nominell stärkeren Gegner.
Sven Lausten gewann ein "Spiel auf ein Tor", in dem er mit dem Strategem "guter Springer gegen schlechter Läufer" aus der Eröffnung heraus am Drücker war und in ein einfach gewonnenes Endspiel abwickelte.
Timon Sprute konnte seinem 1951er-Gegner in der längsten Partie des Tages ein Remis abringen.
Olaf Budde kam nicht gut aus der Eröffnung, konnte aber plötzlich die Dame seines Gegners dominieren. Dieser gab zwar noch einen Turm, um die Dame zu retten, resignierte aber zwei Züge später.
Arne Junghans gewann standesgemäß gegen Rudolph Henke.
Felix Hecht erlaubte ein Läuferopfer seines Gegners gegen 3 Bauern und zerstörte Königsstellung, behielt in gefährlich aussehender Stellung aber die Nerven, lehnte ein Remisangebot ab und startete erfolgreich einen Gegenangriff.
Ewald Possehn und Erich Lehmköster steuerten jeweils Remis zum überzeugenden Saisonsieg bei.
So darf es gerne weitergehen!

Berichte der letzten Saison